togopod Max bei Bundesligaspielen

Hallo Fotofreunde,

vor ein paar Tagen habe ich mir aus der togopod Serie Panorama das kleine Explorer Max gekauft, über Amazon. Der erste Eindruck des Stativ togopod Max und das Design des Statives sind klasse. Das Stativ fühlt sich toll an und Qualitativ ist es sehr gut gemacht. Die Handhabung des Statives ist wirklich durchdacht, besser wie bei manch anderen Stativen. Das togopod Max sticht im Bereich der Multifunktionalität hervor.

Fotostativ Fussball

Mit einer Höhe von 135cm bzw. 110cm ohne Mittelsäule lässt sich das Stativ gut nutzen und das bei einem Packmaß von rund 30cm. Das Stativ ist gerade im Bereich der kreativen Fotografie sehr geeignet. Man kann mit diesem Stativ eigentlich alles machen, von Macro über Panorama bis hin zu einer simplen Sliderhalterung. Wie das im Name schon deutlich wird, ein Stativ to go!

Stockhoff

Auch nach mehr als 30 Jahren in der Sportfotografie kann ich mich über Produkte freuen, die einfach klasse durchdacht und verarbeitet sind. Das Stativ togopod Explorer Max gehört dazu. Es ist ein perfektes Stativ. Es ist klein, leicht, stabil….Der große Vorteil des Explorer Max ist, dass ich es durch die entfernbare Mittelsäule, wie gestern, fast auf Bodenhöhe nutzen kann. In Stadien, in denen das nicht erlaubt ist, kann ich es ohne Stabilitätsprobleme trotzdem hoch genug ausfahren um die Kamera hinter 120cm hohen Werbebanden zu platzieren. Wie gesagt, das geringe Packmaß mit der Arbeitshöhe, die Flexibilität und die Standfestigkeit sind für mich weitere große Vorteile.

Kaufen by  hier klicken

Ich kann das Stativ bzw. diese Serie nur weiterempfehlen, MAX und Stativ LUISA überzeugen selbst anspruchsvolle Fotografen….Hier zwei Bilder, ein Foto von der 2. Bundesliga KSC-Paderborn, 2 Perspektiven, Tribüne und Remote, gerne dürfen Sie das Bild auf Ihrer Internetseite nutzen. Auf dem oberen Foto ist das Stativ mit einer remote ausgelösten EOS 5D MK III zu sehen.

Fussball

                                                                                                             (c)2014 Ralf Stockhoff