togopod Luisa im Test

Schon lange träumte ich als Hobby-Fotograf davon, im Winterurlaub ein paar tolle Bilder zu schießen. Gerade beim Langlauf in den Bergen lassen sich bestimmt sensationelle Fotos machen, und so machte ich mich dieses Jahr endlich auf und erfüllte mir meinen Traum. Mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern ging es in den Weihnachtsferien Richtung Berge, natürlich durfte auch meine Kamera, Rucksack samt Fotostativ togopod Luisa nicht fehlen, denn gerade Letzteres sollte hier endlich öfter zum Einsatz kommen.

Luisa togopod

Zuvor besaß ich ein einfaches Stativ, allerdings versprach ich mir jetzt vom Stativ Luisa natürlich noch viel bessere Bilder. Auch in der Marcofotografie und im Timelaps Bereich.

Bewaffnet mit Luisa durch die Berge

Kaum angekommen, ging es auch schon nach der Eingewöhnung mit Langlaufskiern, der großen Kamera, Fotorucksack und dem Luisa Stativ auf große Fototour. Nicht nur die Kinder samt meiner Ehefrau hatten hier einen riesen Spaß, auch ich durfte endlich, nach langer Wartezeit mein neues Stativ aufbauen und ausprobieren. Ich habe wirklich sensationelle Timelaps Aufnahmen gemacht. Auch in der Abenddämmerung ließen mich weder meine Kamera, noch meine Luisa im Stich. Ich konnte auch Motive in weiter Ferne optimal einfangen. Das Stativ steht in jeder Situation stabil und fest und ist erstklassig verarbeitet.

togopod Luisa Frankfurt

Das Stativ hat mich schon vorab bei den ersten Härtetests in Frankfurt begeistert. Das Fotostativ Luisa ist ein wirkliches Wunderwerk der Technik. Ich schoss in wenigen Tagen zig Bilder von den wunderschönsten Ecken. Es konnte noch so kalt sein, weder meinem Stativ, noch meiner Kamera  machte die Kälte etwas aus, noch hatte ich mit den Minustemperaturen zu kämpfen. Ganz im Gegenteil, am liebsten hätte ich 24 Stunden am Tag nichts anderes gemacht, als mein Stativ, meinen Fotorucksack  und die Kamera zum Einsatz zu bringen.

Kaufen by  hier klicken

Sensationelle Bilder von einem unvergesslichen Urlaub

Kaum wieder zu Hause angekommen, verschwand ich erst  einmal ein paar Tage  hinter dem Computer, denn natürlich wollte ich die Ergebnisse meiner Arbeit schnell zu sehen bekommen. Das Resultat war wirklich beeindruckend, was ich bestimmt zum großen Teil meiner Luisa zu verdanken hatte. Einige Fotos sind so gut gelungen, dass sie sogar einen Ehrenplatz in unserer Stube bekommen haben.