togopod Jana in Hamburg

Tagestour mit meinem Stativ togopod Jana

An einem kalten Sonntag im Frühling habe ich mich mit meiner Fotoausrüstung nach Hamburg aufgemacht, um von der Alster aus schöne Motive zu suchen. Mit dabei hatte ich meine Kamera und mein wirklich multifunktionales Stativ togopod Jana, welches ich praktischerweise an meinen Rucksack gehängt habe. Mit einem Gewicht von weniger als 1,5kg und einer Transportlänge von nur etwa einem halben Meter war mir dies problemlos möglich.

togopod Jana Hamburg

Auf der Alster

Zunächst hatte ich leichte Bedenken, die nur teilweise zugefrorene Alster zu betreten, aber da dort so viele Menschen waren, habe ich mich dann auch aufs Eis gewagt. Als erstes Fotomotiv wählte ich eine wunderschöne Brücke aus. Ich packte mein Stativ aus, verlängerte über die Schnellverschlüsse die Schenkel und fuhr die Spikes aus, was meiner Jana einen sicheren Halt auf dem Eis verlieh. Nach der schnellen Montage meiner Kamera hängte ich meinen Rucksack an den Haken der Mittelsäule, damit er im Schnee nicht nass wurde und um das Stativ zusätzlich zu stabilisieren. Danach stellte ich mit einer Hand den Kugelkopf in die richtige Position, und über die Wasserlibelle habe ich die Kamera perfekt austariert. So sind mir wunderschöne Aufnahmen geglückt. Mein nächstes Motiv sollten die bezaubernden Alsterarkaden werden, also packte ich das Stativ wegen der Kälte schnell wieder zusammen, hängte es an meinen Rucksack und machte mich auf den Weg dorthin. Hierbei hat es sich wirklich gelohnt, das togopod Jana dabeizuhaben, denn dank seiner Multifunktionalität sind mir absolut beeindruckende Bilder gelungen.

Kaufen by  hier klicken

Sehr schöne Bilder mit dem Stativ

Nachdem ich die Arkaden dank der vielen verschiedenen Höheneinstellungen und des optimal verstellbaren Kugelkopfes aus unterschiedlichen, durchweg interessanten Sichtweisen fotografiert hatte, nahm ich die Mittelsäule heraus, drehte sie um. Dadurch gelangen mir in der Kopfüber-Perspektive noch viele interessante Bilder mehr, die meine Familie und Freunde echt beeindruckten. Und wirklich sahen diese Bilder von unten nach oben aufgenommen fast professionell aus. Da das Stativ so unwahrscheinlich schnell aufgebaut, eingestellt und einsatzbereit ist, habe ich von den Menschen auf der Alster und am Ufer noch einige wirklich lustige Schnappschüsse schießen können, über die meine Familie herzlich lachen konnte. Insgesamt gesehen hat sich mein Ausflug trotz der Kälte sehr gelohnt, und ich war heilfroh, dass ich mein tolles Stativ dabeihatte. Ohne meine Jana wären mir sicherlich einige Motive entgangen, abgesehen davon, dass die Bilder wirklich ausnehmend schön geworden sind. Am Ende des Tages packte ich die Ausrüstung wieder in den Rucksack, hängte das togopod Stativ Jana daran und machte mich auf den Heimweg. Ich freue mich schon jetzt auf meinen nächsten Fototrip!