Stativ Info

Erfahrungen & Bewertungen zu sailsplus togopod XTREMplus



Welches Stativ für welchen Einsatz? Wo und was möchte man mit einem Fotostativ machen? Auf Reisen gehen? Es gibt viele Anwndungsgebiete: Makroaufnahmen, Studiofotografie, HDRI oder Panorama, um nur einige Anwendungsbeispiele zu nennen. Während in der Studiofotografie also Indoor sicherlich nur wenig Augenmerk auf Gewicht gelegt wird, ist dies sicherlich bei der Zeitraffer oder der Panorama schon anders zu bewerten. Wenn das Objekt oder die Person nicht direkt in der Reichweite liegt, kommt es doch stark auf das Gewicht an. Hier gilt es dann, die persönlichen Anforderungen und Prioritäten zu kennen oder zu ermitteln. Ein Fotorucksack ist eine ideale Möglichkeit, Ihr Fotostativ gut und praktikabel zu transportieren.

Der fotografische Einsatz

Das Foto Stativ kommt in der Fotografie immer zum Einsatz, wenn es um schlechte Lichtverhältnisse geht – wie zum Beispiel in Innenräumen, bei Dämmerung oder in Dunkelheit. Um dann scharfe Aufnahmen machen zu können, benötigt man ein Foto Stativ. Ein Foto Stativ zu verwenden ist also sehr wichtig!  Wenn man ein Foto Stativ verwenden möchte, gilt es immer einiges zu beachten:

  • Das Foto Stativ zunächst aufstellen und danach die Kamera darauf befestigen.
  • Das Foto Stativ an einen sicherer Standpunkt stellen.
  • Das Foto Stativ in die richtige Position zum Aufnahmeobjekt ausrichten.
  • Das  Fotostativ verwenden – um sich Zeit zu lassen beim Fotografieren.

Macht euch also Gedanken zum Anwendungsgebiet des Fotostativs.

Das Fotostativ

Man kann ein Bild auch gewollt unscharf gestalten, aber diese Art der Fotos sind in der Regel am Computer entstanden. Mit einem Foto Stativ können unscharfe Fotos durch unsere eigene Körperbewegungen oder dem Übertragen von Vibrationen während des Auslösens vorgebeugt werden. Auch bei langen Brennweiten kommt es immer mehr zur Verwackelungsgefahr. Aber welches Foto Stativ ist die perfekte Wahl? Dafür gibt es verschiedene Kriterien: Foto Stative sollten leicht und auch stabil sein. Eine Spiegelreflexkamera mit Objektiv hat bereits ein hohes Gewicht. Ein gutes Stativ sollte in etwa das 1,5 – 2 fache des Gewichts der DSLR Kamera tragen können. Das Foto Stativ sollte einem genug Halt bieten und mit einer Höhenverstellbarkeit sowie einem guten Preis/Leistungsverhältnis punkten können. Zum Transport bietet sich wie oben beschrieben ein Fotorucksack an. Ist alles gut durchdacht, steht dem Kauf nichts mehr entgegen.

Variabilität von Stativen

Es gibt kein Foto Stativ, das ideal für jeden Einsatzzweck geeignet ist. Man sollte sich vorher genau überlegen, welches Ziel man mit dem Stativ verfolgt. Ein wichtiger Faktor ist auch das Gewicht des Foto Statives. Unsere togopod Stative sind sehr variabel, handlich und klein. Ein Foto Stativ, mit dem man in sehr vielen Situationen so gut wie kaum oder fast keine Kompromisse eingehen muss, gibt es selten. Man kommt immer wieder zum Argument des Gewichts kontra Stabilität. Das weitere Problem ist das Packmaß des Statives.

Das togopod Outdoor Lisa Mark II

Wie schon anfangs erwähnt, gibt es das togopod Outdoor Lisa Mark II Reisestativ. Dies hat ein sehr kleines Transportmaß bzw. Packmaß und eine gute Arbeitshöhe. Der Kompromiss zwischen dem Eigengewicht und Stabilität des Fotostatives ist sehr gut. Somit ist dies Foto Stativ ein sehr variabel einsetzbares Stativ. Wir können dieses Stativ gut weiterempfehlen.

Foto Stativ für Foto oder Film – Studio oder Outdoor?

Wo, Wie und Was möchten Sie machen? Die Studiofotografie, die HDRI oder die Panorama-Fotografie, um nur mal einige Anwendungsbeispiele für Foto Stative zu nennen. Während wir in der Studiofotografie – also in Innenbereichen – sicherlich nur geringes Augenmerk auf das Gewicht des Foto Statives legen müssen, ist dies sicherlich bei Fotos oder Aufnahmen mit der Zeitraffertechnik oder auch bei der Panoramafotografie schon deutlich anders zu bewerten. Wenn man das Objekt oder die Person bzw. den Gegenstand nicht direkt in der Reichweite hat, kommt es bei einem Foto Stativ doch stark auf das Gewicht an, da man sehr variabel sein muss.  Hier gilt es dann die persönlichen Anforderungen, Vorzüge, Prioritäten und Anwedungsgebiete sehr gut zu kennen oder vor dem Kauf zu ermitteln.

Foto Stativ und die Stabilität!

Es ist eine der wichtigsten  Eigenschaften bei der Wahl des richtigen Statives:  die Stabilität. In der Regel nutzen wir das Stativ, um eine Kamera mit Objektiv stabil und verwacklungsfrei positionieren zu können. Die Stabilität des Statives und somit die absolute ruhige Stellung der Kamera sollte für einen langen Zeitpunkt gewährleistet sein.

Wie schwer sollte das Stativ sein?

Es ist aber so, je schwerer das Foto Stativ, je stabiler ist das Stativ normalerweise. Ein weiterer wichtiger Punkt ist es hingegen, desto schwerere das Fotostativ ist, je schwieriger wird es, dieses am Foto Rucksack mit auf die Tour zu nehmen. Sehr weiter zu empfehlen sind die Aluminium Stative oder Carbon ReiseStative. Die Carbonstative sind allerdings im Preis deutlich höher, da sie auch mit einem höheren Knohow aufwarten können. Ein Stativ sollte ca. 1,0kg bis 2,0kg wiegen. Ein weiterer Punkt von Stabilität ist der kleinste Rohrdurchmesser sowie eine gute Verarbeitungsqualität von Stativen. Diese erkennt man an der Verarbeitung der Verschlüsse und am Preis. Ein Stativ unter 75€ incl. Stativkopf ist in den meisten Fällen nicht zu empfehlen.

Die Materialien bei Stativen!

Bei Fotostativen ist eine entscheidende Qualitätskomponente bzw. Stabilitätskomponente das Material, aus dem das Stativ besteht. In der Regel wird das Material Aluminium, Carbon oder Holz verarbeitet. Der am meist verwendete Werkstoff für Foto Stative ist Aluminium, da dieses Metall hinsichtlich des Kompromisses zwischen Gewicht, Stabilität und Preis perfekt ist.

Ein Aluminium Foto Stativ ist in der Regel eine gute Wahl für 90% der Leute bzw. Fotografen, hier stimmt das sogenante Preis-Leistungs-Verhältnis zu fast 100%. Wenn man jedoch Hightech und wirklich das beste Knowhow haben möchte, ist sicher ein Foto Stativ aus Carbon eine sehr gute Wahl. Hier kann man eigentlich nichts falsch machen. Sehr gute Standfestigkeit, ein schönes zeitloses Design und  einen Hauch von Nostalgie und Abenteuer bieten Stative aus Holz. Der Liebhaber von Holz Stativen weiss genau, was er möchte.

  • Stahl
    Ist sehr schwer, heute eigentlich kaum noch zu finden.
  • Aluminium
    schon deutlich leichter als Stahl, und ist das meist verwendete Material. Seine Stabilität ist äußerst gut. Aluminium Stative sind recht preisgünstig.
  • Carbon
    Ein sehr leichtes und festes Hightech-Material. Carbon Foto Stative sind in der Regel nocht leichter als Alu Foto Stative. Sie sind allerdings auch wesentlich höherpreisig.

 

Vorteile Aluminiumstative:

Die weit verbreiteten Stative aus Aluminium bieten viele grundlegend wichtige Vorzüge. Sie sind besonders leicht und trotz des geringen Eigengewichts sehr stabil und robust. Alustative bieten eine hohe Festigkeit und gute Steifigkeitswerte. Ihre Belastbarkeit ist dementsprechend hoch, Schwingungen werden optimal gedämpft, das Packmaß ist gering und das Handling sehr gut. Hinzu kommt das sehr gute Preis- Leistungsverhältnis. Stative aus Aluminium sind vielfältig einsetzbar und sowohl für Profi- als auch für Freizeitfotografen geeignet. Die Stative sind echte Allrounder!

 

togopod Max 800

 

Vorteile Carbonstative:

Carbon (Kohlenfaserverbundstoff) ist ein Hightech-Material, das keine Wünsche offen lässt. Es ist fester als Stahl und leichter als Aluminium. Daher bieten Carbonstative eine höhere Belastbarkeit und höhere Steifigkeitswerte als Alustative. Ihre Verbiegungs- und Verwindungssteifigkeit sind sehr gut. Neben der hohen Festigkeit weisen Carbonstative eine hohe Bruch- und Zugfestigkeit bzw. Reißfestigkeit auf. Bei großer Kälte und Wärme verziehen sie sich kaum (geringer Wärmeausdehnungskoeffizient). Im Gegensatz zu Alustativen haben Carbonstative auch eine höhere Schwingungsdämpfung.

Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass die Carbonstative bei weniger Eigengewicht tragfähiger sind als Alustative. Trotz des geringeren Eigengewichts bieten die Carbonstative die gleiche oder bessere Stabilität wie Alustative. Damit der Gesamtschwerpunkt des Stativs mit Kugelkopf, Kamera und Objektiv trotz des extrem leichten Carbons im unteren Bereich des Stativs bleibt und die Standfestigkeit am Boden somit erhalten bleibt, sind Drehverschlüsse aus Aluminium an den Stativbeinen wichtig, ebenfalls eine doppelte, ausziehbare Mittelsäule und ein Beschwerungshaken am unteren Teil der Mittelsäule zur zusätzlichen Stabilisierung.

 

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Carbonstative momentan das beste Handling und das kleinste Packmaß bei hoher Belastbarkeit und geringstem Gewicht bieten. Daher sind sie auch teurer als Alustative, bieten aber dafür definitiv das größere Knowhow. Sie sind besonders ideal für Natur- und Reisefotografen, die outdoor viel zu Fuß unterwegs sind und wo jedes Kilo weniger an Gepäck zählt.

Webwiki Button